Konzeption

  

Um ein Kind zu erziehen braucht es ein ganzes Dorf.
(nach einem afrikanischen Sprichwort)

Ziel der Schulgemeinschaft ist es, jedes Kind in seiner Persönlichkeit ganzheitlich wahrzunehmen, zu fördern und zu fordern.

Dazu brauchen Schüler Lernangebote, die ihre individuellen Lernwege berücksichtigen und die es ermöglichen, vielfältige Talente und Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten.

Projekte

Wir bieten unseren Schülern im Rahmen von Projekten die Möglichkeit, sich ihren Begabungen und Interessen entsprechend einzubringen.

So hatten alle Kinder während einer Zirkuswoche unter professioneller Anleitung durch Artisten des Clowntheaters Zopp & Co (Jugendkunstwerkstatt) die Gelegenheit, sich in vielfältigen neuen Anforderungssituationen zu erproben und eigene Stärken zu entdecken und auszubauen. Die Erfahrung, sich zu überwinden und etwas zu wagen, stärkte das Selbstvertrauen, den Mut und die Motivation der Schüler.

Das „Wir-Gefühl“ der ganzen Schule wurde gestärkt durch die gemeinsame Verantwortung für die Arbeit in der Gruppe und die abschließende Präsentation der Ergebnisse in einer großen Zirkusvorstellung.

Schüler müssen die Gelegenheit erhalten, sich mit modernen Medien auseinanderzusetzen und gleichzeitig wieder entdecken, dass die Natur als Nutz-, Schutz- und Erholungsraum für uns Menschen unerlässlich ist.

Waldtag

Die Kinder der dritten Klasse gehen einmal im Monat gemeinsam mit ihrer Lehrerin und dem Förster in ihr Waldklassenzimmer im Schulwald. Auf dem Weg dorthin und auch dort lädt der Wald mit seinen faszinierenden Einblicken in die Abläufe der Natur zum Beobachten und Erforschen ein. Sie erleben die Veränderungen der Natur im Jahreslauf  und machen dort vielfältige Naturerfahrungen. In diesem Rahmen ist ein ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen möglich.

Außerdem erfahren die Kinder an seinem Beispiel den sinnvollen Umgang mit den Gütern der Natur in anschaulicher Weise. Sie lernen dort, Verantwortung für sich selbst, gegenüber den Anderen und den nach ihnen Kommenden sowie gegenüber der Natur zu übernehmen.

Arbeit am PC

Hier erfahren die Kinder, wie ein Computer funktioniert, warum man ihn überhaupt braucht und wie man mit ihm arbeitet. Sie lernen, eigene Dokumente und Ordner zu erstellen und ihre Arbeiten zu präsentieren. Des Weiteren  bekommen sie Einblicke in den Umgang mit Suchmaschinen und dem Internet.

Unsere Schüler sollen sich aber auch als ein Teil der Gemeinschaft wahrnehmen, als Mitglied einer Klasse, einer Schule, einer Gemeinde, einer Gemeinde mit Geschichte und lebendigem Miteinander.

Die Schule am Königsstuhl findet sich als Teil dieser Gemeinde und möchte deshalb offen sein für alle am Gemeindeleben beteiligten und aktiv am Leben in der Gemeinde mitwirken.

Wir halten Kontakt mit der Direkthilfe Rhens, die mit regelmäßigen Lieferungen Hilfsbedürftige  im Kosovo unterstützt.

Ein erster Austausch von „Briefen“ fand mit der Infant and Primary School in Bramley, der englischen Partnerstadt von Rhens statt.

Für das Stadtfest 2009 entwarfen die Schüler/innen in der Druckwerkstatt die Plakate, die anschließend innerhalb eines öffentlichen Wettbewerbs prämiert wurden.

Der Musikverein stellte sich mit Instrumenten und einem interessanten Ausbildungsprogramm den Schülern vor und auch zum Sportverein TUS Rhens bestehen kooperative Kontakte, die sich z.B. in der gemeinsamen Anschaffung und Nutzung von Sport- und Spielgeräten zeigen.

 

 

 
Startseite  |  Wir über uns  |  Projekte  |  Schatzkiste  |  Betreuung  |  Impressum  |  Datenschutz

Copyright (c) 2011 Grothe Resolute GmbH . Alle Rechte vorbehalten.